Grundschule Wielenbach
   
 
Wichtige Informationen

 Hier finden Sie wichtige Informationen:

www.km.bayern.de/eltern/meldung/6946/so-geht-es-an-den-schulen-in-bayern-weiter.html

www.km.bayern.de/eltern/meldung/6918/eltern-koennen-ihre-kinder-im-umgang-mit-den-massnahmen-zum-coronavirus-unterstuetzen.html

 

 

CORONA-UPDATE Stand 22.03.2020, 12.00 Uhr

 

 

Aktuelle Informationen zur Kindertagesbetreuung

Grundsätzlich gilt von Montag, den 16. März 2020, bis Sonntag, den 19. April 2020, ein Betretungsverbot für Kinder in Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen oder Heilpädagogischen Tagesstätten. Ein Betretungsverbot für Beschäftigte gibt es nicht.

Eine Notbetreuung wird angeboten, wenn

  • ein Erziehungsberechtigter im Bereich der Gesundheitsversorgung oder der Pflege tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung seines Kindes gehindert ist oder
  • beide Erziehungsberechtigte des Kindes, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in sonstigen Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung ihrer Kinder gehindert sind.

Der Kreis der zur Notbetreuung Berechtigten wurde mit Entscheidung der Bayerischen Staatsregierung vom 21. März 2020 ausgeweitet: In der Gesundheitsversorgung und der Pflege kann es aufgrund der aktuellen Krisensituation und der in diesem Rahmen ergriffenen Maßnahmen der Bayerischen Staatsregierung zu einem steigenden Personalbedarf kommen. In diesen beiden Bereichen besteht daher ab Montag, dem 23. März 2020 die Berechtigung zur Notbetreuung schon dann, wenn nur ein Elternteil in einem der abschließend genannten Bereiche der kritischen Infrastruktur tätig ist.

Die Gesundheitsversorgung umfasst auch den Rettungsdienst. Die Pflege umfasst insbesondere die Altenpflege, die Behindertenhilfe, die kindeswohlsichernde Kinder- und Jugendhilfe und das Frauenunterstützungssystem (Frauenhäuser, Fachberatungsstellen/Notrufe, Interventionsstellen).

Zu den sonstigen Bereichen der kritischen Infrastruktur zählen insbesondere alle Einrichtungen, die der sonstigen Kinder- und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung (von der Produktion bis zum Verkauf), des Personen- und Güterverkehrs (z.B. Fernverkehr, Piloten und Fluglotsen), der Medien (insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko- und Krisenkommunikation) und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen. In diesen Bereichen wird weiterhin auf beide Erziehungsberechtigte des Kindes abgestellt, im Fall von Alleinerziehenden auf den oder die Alleinerziehende.

Voraussetzung der Notbetreuung ist weiter, dass das Kind

  • keine Krankheitssymptome aufweist,
  • nicht in Kontakt zu infizierten Personen steht bzw. seit dem Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind und das Kind keine Krankheitssymptome aufweist, und
  • sich nicht in einem Gebiet aufgehalten hat, das durch das Robert-Koch-Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist (tagesaktuell abrufbar im Internet beim Robert-Koch-Institut) bzw. 14 Tage seit Rückkehr aus diesem Risikogebiet vergangen sind und sich keine Krankheitssymptome zeigen.

Für Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen oder Heilpädagogische Tagesstätten bedeutet dies, dass die Kinder, die vom Betretungsverbot ausgenommen sind, in der Kindertageseinrichtung betreut werden, die sie gewöhnlich besuchen. Es sind also keine speziellen Notfallkitas eingerichtet, sondern jede Kindertageseinrichtung, Kindertagespflegestelle oder Heilpädagogische Tagesstätte stellt eine entsprechende Notbetreuung sicher.

Sie haben Fragen? FAQs zum Coronavirus im Zusammenhang mit der Kindertagesbetreuung

Die geltende Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 13. März 2020, in der geänderten Fassung vom 21. März 2020, finden Sie auf der Seite: Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Im Folgenden finden Sie das Informationsblatt für Eltern zum Herunterladen:

 

 

CORONA-UPDATE Stand 13.03.2020, 11.00 Uhr


 

Liebe Eltern,

 

die Corona-Pandemie hat unser Land fest im Griff und ich möchte Sie hiermit auf den neuesten Stand bringen:

 
 

  1. Schulschließung ab Montag, den 16.03.2020 bis zu den Osterferien 

Ministerpräsident Dr. Markus Söder hat entschieden alle Schulen in Bayern bis einschließlich 19.04.2020 zu schließen. Für unsere Schule bedeutet das Folgendes:

 

Eine Notbetreuung ist nur für diejenigen Kinder möglich, deren Eltern nachweislich in einem systemerhaltenden Beruf arbeiten (Gesundheits- oder Sicherheitswesen). Grundvoraussetzung ist, dass beide Erziehungsberechtigte der Schülerinnen und Schüler, im Falle von Alleinerziehenden der Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind. In diesem Fall melden Sie bitte Ihr Kind schnellstmöglich über info@grundschule-wielenbach.de an. Sollten diese Kinder regulär die Mittagsbetreuung besuchen, findet im Notfall auch diese statt. Bitte vermerken Sie das in Ihrer Email.
 

 

Sollte die Einrichtung einer Notbetreuung notwendig sein, wird diese selbstverständlich nicht in den Räumen stattfinden, die für die Kommunalwahlen genutzt werden. Diese Räume werden am Montag, den 16.03.20 nach den Vorgaben des Gesundheitsamtes gereinigt und desinfiziert.

 

 

 

Die Lehrkräfte haben den Kindern die Arbeitsmaterialien und Wochenpläne für die Woche vom 16.-20.03.2020 mit nach Hause gegeben. Weitere Arbeitsaufträge und Wochenpläne werden wir auf der Homepage veröffentlichen. Diese sind verpflichtend zu bearbeiten. Allerdings wird es nicht möglich sein, dass die Lehrkräfte die Aufgaben auf Richtigkeit kontrollieren, wir werden uns aber bemühen, die Vollständigkeit zu überprüfen. Bitte stehen Sie als Eltern Ihrem Kind zur Seite und kontrollieren Sie, wenn möglich, die Ergebnisse.


  1. Regelungen zum Übertritt in der vierten Jahrgangsstufe

 

Wie Sie wissen, sind eigentlich noch einige Proben zu schreiben. Wie hier nun verfahren werden soll (spätere Ausgabe der Übertrittszeugnisse, Reduzierung der Richtzahl der Proben,…), können wir zum heutigen Tage noch nicht sagen. Wir informieren Sie über die Schulhomepage, sobald wir Näheres wissen (Entscheidungen werden durch das Kultusministerium getroffen).


  1. Schuleinschreibung

 

Auch zur Schuleinschreibung können wir noch keine näheren Angaben machen. Die ersten Informationen lauteten, dass diese in der Woche vom 23.-27.03.2020 stattfinden solle, aber nicht wie ursprünglich geplant. Das vom Elternbeirat angebotene Elterncafé in der Aula wird mit Sicherheit entfallen, da Ansammlungen von Eltern und Kindern in der Schule verhindert werden sollen. Wahrscheinlicher ist, dass die Eltern einzeln zur  Schul-einschreibung geladen werden. Sobald wir dazu genaue Anweisungen erhalten, nehmen wir Kontakt zu den betroffenen Eltern auf. Von weiteren telefonischen Anfragen diesbezüglich bitten wir daher Abstand zu nehmen.

 

  1. Weitere Kommunikation

 

Wir werden alle Informationen, sobald wir sie vom Kultusministerium erhalten haben, auf unserer Homepage veröffentlichen www.grundschule-wielenbach.de - „Wichtige Informationen“.

 

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns an unter 0881-9247970 und sprechen Sie auf Band oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@grundschule-wielenbach.de

 

Weitere Informationen und Vorgehensweisen können Sie auch auf der Homepage des Staatlichen Schulamts für den Landkreis Weilheim-Schongau finden https://schulamt-weilheim-schongau.de/2020/03/13/informationen-zum-neuartigen-coronavirus-sars-cov-2/.
 

Ich hoffe sehr, dass diese Maßnahmen der Staatsregierung dazu beitragen können, die Ausbreitung von COVID-19 zu verlangsamen und möchte Sie alle bitten, verantwortungsbewusst mit dieser Situation umzugehen.

 

Bleiben sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

gez. M. Beel, Rektorin

 

 

 

 

 

Wichtige Informationen zum Corona-Virus!!! - Stand 08.03.20

 

Liebe Eltern,

 

wie Sie den Pressemitteilungen schon entnehmen konnten, hat die Staatsregierung die Regelungen deutlich verschärft und eine sogenannte Allgemeinverfügung erlassen.

Es gilt ab sofort ein Betretungsverbot für Schulen und Kindergärten, wenn die Kinder sich zuvor in einem der benannten Risikogebiete aufgehalten haben.

Dieses Betretungsverbot gilt für einen Zeitraum von 14 Tagen. Dies bedeutet, dass Sie Ihre Kinder in der kommenden Woche nicht in die Schule schicken dürfen, wenn Sie in den Faschingsferien in einem der betroffenen Gebiete waren.

Sollten Sie an diesem Wochenende (07./08.03.20) in einem der Gebiete gewesen sein, gilt das Betretungsverbot ab Montag, den 09.03.20.

Weitere Informationen und die Auflistung der Risikogebiete können Sie den folgenden Links entnehmen:

https://schulamt-weilheim-schongau.de/2020/03/08/informationen-zum-neuartigen-coronavirus-sars-cov-2/

https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6866/alle-informationen-fuer-eltern-und-schulen-auf-einen-blick.html

 

Ich bedanke mich für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung!

M. Beel, Rektorin

 



 
Top! Top!